Handbuch

Wie zäumt man ein Pferd auf? / video

Das Ziel dieses Beitrags ist nicht, auf all die Messverfahren einzugehen, auch nicht, sich mit guten Kopfstücken oder Gebissen zu beschäftigen. Ich habe schon solche befremdlichen – und manchmal schmerzhaften – Methoden, ein Pferd aufzuzäumen gesehen, dass ich das Gefühl habe, es könnte interessant sein, diese Informationen zu teilen.
Ich habe hier nichts neu erfunden: viele gute Horsemen nutzen die folgende Methode. Ich habe sie ausprobiert und denke, dass es die für beide, den Pferdemenschen und das Pferd, die beste Methode ist.


Bevor ich ins Detail gehe, will ich die Philosophie betonen, die hinter den folgenden Schritten steht:
Einfühlungsvermögen und Respekt! Ich weiß, ich sage und schreibe diese Worte oft. Ich mache das mit Absicht. Stellen Sie sich vor, Sie sind dieses Pferd: Würden Sie wollen, dass jemand an Ihrem Ohr reisst, um Ihnen das Mundstück aufzuziehen? Oder Ihre Zähne mit diesem Stück Metall schlägt? Oder Ihnen dauernd die Finger in den Mund schiebt? Ich kann Ihnen versichern, dass ich das nicht lange aushalten könnte…

Tom Dorrance erklärte einem seiner Schüler, wie wichtig eine sanfte Berührung ist, um ein Pferd auszubilden. Wir können einem Pferd wirklich beibringen, zum Gebiss zu kommen, sein Maul zu öffnen und es von selbst zu nehmen, WENN es weiß, dass der Vorgang angenehm und lohnend sein wird, nicht schmerzhaft und unbehaglich: “Es kommt von Herzen“ sind die Wörter, die er benutzte, um zu erklären, wie sanft und weich wir mit unseren Pferden sein sollten.

Nun, da Sie entspannt, liebevoll und sanft genug für Ihr Pferd sind, lassen Sie es uns aufzäumen:

Die Sicherheit

Zuallererst empfehle ich, das Halfter um den Hals Ihres Pferdes zu legen. Der Führstrick sollte über Ihren rechten Arm gelegt sein, so haben Sie die ganze Zeit eine Verbindung zu Ihrem Pferd. Ich binde es nicht an, weil es sicherer ist, sich, wenn nötig, mit dem Pferd bewegen zu können. Und ich lasse es auch nicht ohne alles stehen, weil ich in der Lage sein möchte, es im Zweifel zurück zu halten, oder ganz simpel einen Hebel zu haben, um es zum Beispiel rückwärts zu richten.

Die Position des Pferdes

Zweitens möchte ich, dass mein Pferd von Anfang an mit mir zusammenarbeitet. Das bedeutet, dass ich keinen Stuhl brauchen sollte, um seinen Nacken zu erreichen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Pferd trainiert ist, seinen Kopf zu senken und nach innen zu neigen, wenn Sie danach fragen. Die Bodenarbeit ist wichtig, um ein Pferd auf die Trense vorzubereiten.

Die Position des Menschen

Halten Sie das Kopfstück in Ihrer rechten Hand und und stecken Sie den Kopf Ihres Pferdes vollständig hindurch – das Gebiss hängt unter dem Kinn und das Kopfstück liegt über dem rechten Auge Ihres Pferdes.

Das Präsentieren des Gebisses

Dieser Schritt wird ein bisschen Zeit kosten, aber es lohnt sich definitiv! Die Idee ist, Ihrem Pferd beizubringen, jedes mal bereitwillig das Maul zu öffnen, wenn Sie sich mit dem Gebiss nähern. Also, sehen Sie diese Phase des Ausbildungs – Trainings einfach als Investition: Sie werden damit in den folgenden Jahren Zeit und Nerven sparen!

Natural Horsemanship: how to bridle a horse
Senken Sie also das Kopfstück ein wenig, nehmen Sie das Gebiss in die linke Hand (natürlich mit weit geöffneter Hand), halten Sie es vor die Lippen des Pferdes und warten Sie!
Die meisten Pferde werden am Anfang das Maul geschlossen halten, sodass Sie in die Phase Zwei gehen müssen: Stecken Sie Ihren Daumen in das Maul und schütteln Sie sanft den Pferdekopf, bis es sein Maul öffnet. Schon bald wird Ihr Pferd verstehen, dass es sein Maul öffnen soll, sobald Sie Ihren Daumen hineinstecken. Später wird es wissen, wenn Sie ihm das Gebiss hinhalten, dass es jedes Mal den Kopf darauf zu drehen, das Maul öffnen und es aufnehmen soll.

Tipp: Bereiten Sie sich vor, um erfolgreich zu sein, machen Sie die Schritte so angenehm wie möglich.
Erstens können Sie Ihr Pferd auf das Gebiss vorbereiten, indem Sie es bei der Desensibilisierung auf das Seil mit einbauen. Zweitens, speziell im Norden Europas, wenn die Tage kalt sind, wärmen Sie das Gebiss zwischen Ihren Händen auf, bevor Sie es Ihrem Pferd anbieten. Das sind die kleinen Nettigkeiten, an die es sich erinnern wird!
Das Aufzäumen des Kopfstücks

Jetzt, da Ihr Pferd das Gebiss genommen hat, können Sie das Kopfstück aufzäumen. Stecken Sie das äußere Ohr zuerst hindurch, dann das innere Ohr, entfernen Sie jedes Haar, dass noch unter dem Kopfstück klemmt und… STREICHELN SIE IHR PFERD, von den Ohren bis zu den Lippen, seien Sie großzügig, lassen Sie es wissen, dass es mit freundlichen Streicheln am ganzen Kopf endet, wann auch immer Sie mit dem Kopfstück ankommen. Schlussendlich wird Ihr Pferd sich darauf freuen, aufgezäumt zu werden!