Über mich: keine Biographie, keine Psychotherapie, nur einige Infos

Hi,

ich möchte mich einfach kurz vorstellen, damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben, wenn Sie diese Website betreten. Zuallererst – was ich nicht bin:

  • ein Cowboy – ich brauche keine Chaps, Sporen und ein glänzendes Hemd, um auf einem Pferd zu sitzen
  • ein Indianer – ich brauche kein einzelnes Seil um den Pferdehals, um sattellos bei den Chinooks zu reiten
  • ein professioneller Trainer – ich muss Ihnen nichts verkaufen, um zu leben, das, was ich hier sage, ist 100% kostenlos
  • ein Tiernarr – ich muss mein Pferd nicht umarmen und ihm das ganze Gesicht mit Küssen bedecken, um ihm meinens Respekt und meine Wertschätzung zu zeigen
  • ein Besserwisser – ich weiß, dass ich anderen zuhören muss, dass ich mehr lesen und jeden Tag lernen muss!

Nachdem ich das nun gesagt habe: Mein Name ist Ronan, ich wurde 1980 geboren und verbrachte meine ersten zwölf Jahre mit Pferden.

Elmo – der Irish cob, der mich abwarf....und für diese Website sorgte!

Elmo – der Irish cob, der mich abwarf….und für diese Website sorgte!

Für ein paar Jahrzehnte habe ich sie aus den Augen verloren, da ich im Getümmel des Alltagslebens eingebunden war. 2012 habe ich wieder Kontakt zu ihnen aufgenommen … und zwar auf die harte Tour.

45 Minuten auf dem Pferderücken und zweieinhalb Monate Genesung von einem ziemlich harten Fall auf meine Schulter. Ich war unerfahren und konnte nicht korrekt mit dem Pferd kommunizieren. Elmo (besagtes Pferd) war nicht gut erzogen und respektlos. Ergebnis: Abwurf und Prellung!

Einen guten Teil meiner Genesungszeit verbrachte ich damit, mich zu fragen, warum ich von einem Reitschulpferd abgeworfen worden war, und noch viel mehr Zeit damit, die Antworten zu finden: indem ich dutzende von Büchern las, hunderte von Stunden mit Videos und Methodenstudium verbrachte und indem ich SEHR VIEL mit unterschiedlichen Pferden übte.

Mein erster Schritt war es, „Natürliche Reitkunst“ zu googeln. All jene berühmtesten (was nicht unbedingt gut oder interessant, sondern vor allem gut bekannt bedeutet ) Pferdeleute erschienen:

– Monty Roberts
– Pat Parelli
– Clinton Anderson
– Buck Brannaman
– John Lyons

Mein zweiter Schritt war natürlich Wikipedia. Warum wohl?
– Monty Roberts
– Pat Parelli
– Tom and Bill Dorrance
– Ray Hunt
– Buck Brannaman

Um das Bild abzurunden, sollte ich einige weitere Namen hinzufügen und ein bisschen in der Zeit zurückgehen:
– John Solomon Rarey im 19. Jahrhundert
– François Robichon de La Guérinière im 18. Jahrhundert
– Antoine de Pluvinel im 16. und 17. Jahrhundert
– und Xenophon vor mehr als 2000 Jahren

Jambo: das Schwedische Warmblut, das meine ersten Fehler und Fehlgriffe ertrug... und mir die Reitkunst beibrachte!

Jambo: das Schwedische Warmblut, das meine ersten Fehler und Fehlgriffe ertrug… und mir die Reitkunst beibrachte!

[Auf den Quellen-Seiten verrate ich Ihnen mehr über diese Männer und ihre Methoden.]

Also studierte ich sie und praktizierte die jeweiligen Methoden mit einer sehr geduldigen Stute namens Jambolayah Pooh, alias Jambo, bis ich meinen eigenen Weg fand. Nichts ist neu auf dieser Website. All jene Pferdeleute, die behaupten, einen neuen Zugang zu Pferden gefunden zu haben oder neue Hilfsmittel erdacht und entwickelt zu haben, um mit Pferden zu arbeiten, wollen nur etwas verkaufen.

Sie brauchen nicht viele Zutaten um ein fairer Reiter oder eine Reiterin zu werden, aber Sie können es nicht werden, wenn Sie eines dieser Grundprinzipien vermissen lassen: Demut, Geduld und Einfühlungsvermögen.
Dezember 2012 verbrachte, um das einzige von Buck Brannaman in Europa angebotene Reitkunstseminar zu besuchen.

Buck Brannaman Reitkunstseminare an der Ranch Academy in Italien

Buck Brannaman Reitkunstseminare an der Ranch Academy in Italien

 

Nach allem, was ich gelesen, angeschaut und studiert habe, bin ich gegenüber seiner Philosohpie, seiner Art, den Leuten Reitkunst zu vermitteln, besonders aufgeschlossen. Diese Auszüge sagen eigentlich viel mehr, als man in allen Bücher finden könnte.

  • “Reitkunst ist keine Disziplin oder Arbeit, es ist Kunst.”
  • “Die Beziehung zu Pferden sollte Herz und Seele einbeziehen.”
  • “Es gibt keine Einheitsmethode, denn alle Pferde sind unterschiedlich und habe unterschiedliche Probleme. Aber die Philosophie ist wichtig.”

Zuguterletzt würde ich gern diese Seite nutzen, um einigen Frauen zu danken, die mir geholfen haben, das Projekt „Natürliche Reitkunst in Europa“ auf die Beine zu stellen:

  • Anna ist die Leiterin der Reitschule, wo ich wieder angefangen habe. Sowohl Elmo als auch Jambo sind in Annas Ridcenter in Mölnlycke, Schweden, untergebracht. Sie motivierte mich, als ich wieder im Sattel saß und ließ mich monatelang die Methoden der Reitkunst an ihren Pferden ausprobieren. Gottseidank war das für Jambo eher von Vorteil.
  • Annette ist die Leiterin des Gestüts, wo ich große Fortschritte machte. Sie ließ mich mit Brego üben, dem ersten Pferd, das ich einritt. (Ich kaufte ihn, also werden Sie ihn noch öfter auf dieser Seite antreffen), und später mit einem weiteren Dutzend Quarter Horse, RSR (Reine spanische Rasse) und Arabern. All diese Pferde sind im Turban Stud in Gilleleje, Dänemark gezüchtet worden.
  • Wiola ist die Stallchefin in Turban Stud und war die ganze Zeit sehr hilfsbereit und disponibel.
  • Und Magali, meine Frau, die während dieser letzten Monate geduldig und verständnisvoll war. Glauben Sie mir, wenn ich anfange, über Pferde zu reden, kann ich ein so schlimm wie Hufschmerzen werden!